KINDERHAUS-PFARRSTRASSE-Eltern.de | Kinderbasar - Teilnahmebedingungen 




Kinderbasar - Teilnahmebedingungen

Bitte beachten Sie unsere Teilnahmebedingungen:

  1. Die Abnahme von Bücher, Spielen und Spielzeug ist auf einen Wäschekorb oder eine Klappkiste (keine Taschen oder Kartons!) beschränkt.
  2. Die Abnahme von Bekleidung ist auf 12 kg in einem Wäschekorb oder einer Klappkiste (keine Taschen oder Kartons!) beschränkt, davon nicht mehr als 3 Jacken und 2 Ski- oder Matsch-Anzüge.
  3. Maximal 5 Paar saubere und gut erhaltene Schuhe und Stiefel, diese müssen unbedingt paarweise gebündelt sein.
  4. Alle Artikel müssen mit einem gut sichtbaren Etikett (Mindestgröße: 2 x 3 cm) gekennzeichnet werden, beschriftet mit der Verkaufsnummer (in Rot), der Größe und dem Preis (schwarz oder blau). Alle Daten nur auf einer Seite des Etiketts! Es dürfen keine Klebe-Etiketten verwendet werden.
  5. Die Verkaufsnummer ist groß und sichtbar am Wäschekorb anzubringen.
  6. Die Wäsche ist nach Größen zu sortieren und zu bündeln.
  7. Größere Artikel müssen bis 28. September per E-Mail angemeldet werden, nähere Infos dazu entnehmen Sie bitte der Artikel-Liste.
  8. Wir nehmen KEINE Kindersitze oder Sitzschalen an.

Zeitplan:

9:30 Uhr bis 12:00 Uhr Abgabezeit (Sie bringen Ihre Waren und können gleich über den Basar schlendern)
13:30 Uhr Einlass für Schwangere mit Mutterpass und Rollstuhlfahrer
14:00 Uhr bis 16:00 Uhr Verkauf
16:00 Uhr bis 17:30 Uhr Zurücksortieren - Hierfür werden fleißige Helfer gesucht!
17:30 bis 18 Uhr Abrechnung und Auszahlung für die Helfer
18 bis 18:30 Uhr Abholzeit für alle Verkäufer: Die restlichen Waren können abgeholt werden, es erfolgt die Auszahlung Ihres Verkaufserlöses.

Das Kleingedruckte:

Die abgegebenen Artikel sind Kommissionswaren, für die keine Haftung bei Verlust oder Beschädigung übernommen wird. 15% des Verkaufserlöses werden als Provision zugunsten des Kinderhauses Pfarrstraße bei der Abrechnung einbehalten. Wir behalten uns vor, beschädigte oder nicht einwandfreie Ware aus dem Verkauf zu nehmen. Die Verkäufer sind für die Auspreisung verantwortlich, die Preisschilder sind mit einem Bindfaden am Artikel zu befestigen. Artikel, die nicht eindeutig zugeordnet werden können (z.B. nach Verlust des Preisschildes), werden zu Gunsten des Kinderhauses verkauft.